Shiatsu ist eine ganzheitliche Behandlungsform basierend auf der traditionellen chinesischen Philosophie und Gesundheitslehre (TCM). Die Vorstellung, dass die Energie des Menschen in bestimmten Bahnen, den Meridianen, verläuft, liegt dem Shiatsu – genauso wie der Akupunktur und Akupressur – zugrunde. Shiatsu kommt aus dem japanischen und heisst übersetzt “Fingerdruck”.

Shiatsu wird in bequemer Kleidung auf einer Matte am Boden (Futon) durchgeführt.

Durch achtsames Anlehnen mit Händen, Daumen, Ellbogen und Knien entlang der Meridiane, entsteht tiefer Kontakt, der den Fluss der Lebensenergie belebt und den ganzen Menschen berührt. Die Techniken variieren, den Bedürfnissen des jeweiligen Klienten angepasst. Fliessende, rhythmische Bewegungen verbinden sich mit Gelenkrotationen und Dehnungen und helfen verschiedenste Verspannungen und Blockaden aufzulösen. Eine respektvolle Haltung und grosse Aufmerksamkeit den KlientInnen gegenüber sind Grundlagen dieser Behandlung.

Dabei werden nicht nur die Symptome behandelt, sondern der Mensch als Ganzes. Eine Behandlung dauert mit Vorgespräch ca. 70 Minuten. Ziel ist, Gesundheit und Wohlbefinden in harmonische Ausgewogenheit zu bringen.